Termine Kirchenmäuse (mittwochs jeweils 16:00 Uhr)

21. November 2018: Anton und die kleinen Gespensterchen

05. Dezember 2018: Leckereien zu Weihnachten

19. Dezember 2018: Nachtwanderung

16. Januar 2019: Wir begrüßen das neue Jahr

30. Januar 2019: Erste Hilfe für Kids mit Frauke

13. Februar 2019: Eine Reise ohne Koffer nach Slowenien

27. Februar 2019: Mäusepolonaise durch die Kirche


Für unser Team suchen wir dringend Verstärkung!!

Kirchenmäuse


Die Kirchenmäuse (Kinder von 5 bis 10 Jahren) treffen sich in unregelmäßigen Abständen mittwochs (von 16:00 bis 17:30 Uhr) in der Kirche in der Weißkirchener Str. 62. Ansprechpartner ist Frau Petra Schauer (Tel. 06171-72208).

„Die Kirchenmäuse“ ist ein Angebot für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren.
1998 wurde diese Gruppe von Frau Pfr. Neumann-Hönig und fünf Müttern aus der Gemeinde ins Leben gerufen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es keine vergleichbare Veranstaltung in Stierstadt und Weißkirchen.
Das Angebot ist sehr vielfältig, kreativ-meditativ-sportlich.
Drei Programmpunkte stehen fest und wiederholen sich alljährlich. Nach den Sommerferien beginnen wir mit „Spiel und Spaß am Urselbach“, am letzten Mittwoch vor Weihnachten unternehmen wir eine „Nachtwanderung“ und am Mittwoch vor Ostern wird ein Ostergärtchen gebastelt. Die anderen Themen orientieren sich an den Jahreszeiten und natürlich auch am Terminkalender der Organisatoren und aller anderen ehrenamtlich Beteiligten. Besuche bei ortsansässigen Handwerksbetrieben, Einführung in Yoga und Meditation, Gesundheitsförderung in Form von kindgerechter Gymnastik, gemeinsamen Kochen sowie Erste Hilfe Einweisung. Musik, Theater, Zirkus, Erkundung der Ortsteile gehören ebenso zum Programm wie die Auseinandersetzung mit sozialen und religiösen Themen.
Die Größe der Kindergruppe variiert (zwischen 10 und 25, sicher auch abhängig vom Thema), eine Anmeldung ist nicht erforderlich und eingeladen sind alle Kinder mit und ohne Konfession. Dies haben wir bewusst so gehalten, um auch die Kinder und Familien zu erreichen, die sich unserer Gemeinde/Kirche nicht unmittelbar zugehörig fühlen oder die sich nur sehr schwer terminlich festlegen können und möchten. Dadurch kommen zunehmend Kinder mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Familienhintergründen. Darüber freuen wir uns und sehen dies als Möglichkeit, Toleranz und Integration aktiv zu leben.
Für die Verantwortlichen stellt diese Situation zeitweise allerdings auch eine nicht unerhebliche physische und psychische Belastung dar und daher wünschen wir uns eine größere aktive Beteiligung insbesondere von jüngeren Eltern.
Die „Kirchenmäuse“ sehen wir als Teil des aktiven Gemeindelebens. Professionelle Unterstützung bei bestimmten Themen (Yoga, Gymnastik, Musik etc.) finden wir in der eigenen Gemeinde und auch die vielen Rückmeldungen und Nachfragen sind für uns Motivation, in ein neues Kindergruppenjahr zu gehen und darüber hinaus dieses Projekt weiter zu betreuen.
   Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere